Die wichtigsten Grundregeln der franzöischen Aussprache

Die Grundregeln der französischen Aussprache zu verstehen, ist vor allem für Anfänger von größter Bedeutung. Nur wenn du wirklich verstehst, wie die Französischsprachigen ihre Laute und Wörter aussprechen, kannst du sie auch verstehen und in den Wörtern wiederfinden. Aber auch im Französischen solltest du an deiner Aussprache arbeiten. Besonders im Französischen klingen manche Wörter selbst für Muttersprachler sehr ähnlich, und das Verstehen hängt von kleinen Details in der Aussprache ab.

Damit du verstanden wirst, wenn du Französisch sprichst, solltest du unbedingt die Grundlagen der französischen Aussprache beherrschen. Die französische Aussprache hängt sehr oft von der Klangumgebung der Wörter ab. Das bedeutet, dass sich die Aussprache bestimmter Laute im Französischen häufig ändert, je nachdem, welche Laute vor oder nach ihnen stehen. Daher ist es wichtig, sich als Französisch-Anfänger einige Grundregeln der französischen Aussprache einzuprägen und diese anhand von Beispielwörtern zu üben.

Französisch Sprachreise

Verbessere dein Französisch auf deiner Sprachreise nach Frankreich oder Kanada.

Zur Französisch Sprachreise

Liaisons in der französischen Sprache

Die französische Sprache zielt stets darauf ab, so klangvoll und angenehm wie möglich zu klingen. Deshalb verschmelzen viele französische Wörter miteinander. Diese Verschmelzung von Wörtern nennt man Liaison. Es wird der Konsonant eines Wortes genommen, der in der französischen Sprache häufig nicht ausgesprochen wird, genommen und an den Anfang des darauffolgenden Wortes gehängt. Das Liaison wird aber nur verwendet, wenn das zweite Wort entweder mit einem nicht ausgesprochenen h oder einem Vokal beginnt.

Hier sind ein paar Beispiele:

lesamis - le (s)amins
ilsont - Il (s)ont
petitenfant - peti (t)entfant
premier amour - premie (r)amour
Deux heures - Deu (x)eures

Bei der Ausprache französischer Liaisons verändert sich häufig die Aussprache der Konsonanten, die an das darauffolgende Wort gesetzt werden. Beispielsweise wird das X wie ein Z (Deux heures) ausgesprochen oder das D wird ausgesprochen wie ein t (grand ami). Auch die Aussprache des S (Ils ont) verändert sich als Liaison. Das S in Liaison wird wie ein weichtes S (Ils ont) ausgesprochen und kommt einem summenden Z recht nahe.

Regeln bei der Aussprache von Konsonanten

Die Aussprache französischer Konsonanten ähnelt in den meisten Fällen der deutschen Aussprache. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, in denen du deine Ausprache der franzöischen Kononanten etwas anpassen musst. Die folgende Tabelle gibt dir einen guten Überblick über die meisten dieser Ausnahmen. Am besten nutzt du die französischen Beispielwörter und probst deine französische Aussprache mit ihnen.

Konsonant

Französische Aussprache

Beispielwörter

h

Wird nicht ausgesprochen

haut, hier, l'hiver

j

Wird ausgesprochen wie ein sanftes dsch (z.B. in Genie)

jeter, jaune, jolie

g

Vor i und e wie ein stimmhaftes sch (Genie), vor a, o und u wie ein normales G (Gang)

la gare, génial, gentil

c

Vor a,o, u wie ein k und vor i und e wie ein spanisches s

le cadeau, la coiffure, le ciel, la ceinture

Wie du mit Sicherheit weist, hat die französische Sprache die Besonderheit, dass häufig der letzte Teil der Wörter nicht ausgesprochen wird. Das liegt daran, dass in der Regel die sogenannten Endkonsonanten, die sich, wie der Name schon sagt, am Ende von Wörtern befinden, im Französischen nicht ausgesprochen werden. Vor allem der Endkonsonanten s wird im französischen häufig nicht ausgesprochen. Für die Aussprache von französischen Endkonsonanten gibt es jedoch leider keine festen Regeln. So wird der Endkonsonant r in Wörtern, wie visiter oder pour nicht ausgesprochen, jedoch in Wörtern, wie dormir oder pouvoir deutlich ausgesprochen.

Du kannst dir als nicht wasserdichte Regel jedoch merken, dass die meisten Endkonsonanten in der französischen Sprache nicht mitgesprochen werden. Du solltest immer im Auge behalten, dass je mehr du dich mit der französischen Sprache auseinandersetzt und je mehr du neue Wörter kennenlernst, desto besser wird dein Sprachgefühl und desto einfacher wird es dir fallen zu erkennen, welche Endkonsonanten tatsächlich mitgesprochen werden.

Aussprache von Vokalen in der französischen Sprache

Die Aussprache von französischen Vokalen ist ein wichtiges und zugleich auch umfassendes Thema der französischen Aussprache. Im Folgenden werden die Bereiche Nasalvokale, Vokale mit Akzenten und ohne Akzenten sowie Vokalkombinationen näher erläutert. Damit du deine französische Aussprache direkt üben kannst, stehen hinter den Erklärungen französische Beispielwörter, mit denen du sofort die Aussprache der Vokale testen kannst.

Nasalvokale in der französsichen Sprache

Die Aussprache von französischen Vokalen ist zu Beginn eine echte Herausforderung. Besonders die für die französische Sprache typischen Nasalvokale benötigen einges an Übungszeit. Da der Nasalklang für die französische Sprache eines der Erkennungsmerkmale ist, ist die Zeit in der du die Nasalklänge übst gut investiert.

Die folgenden Vokale sind typische und in der französischen Sprache sehr häufig vorkommenden Nasalvokale. Damit du sofort mit dem Üben beginnen kannst geben wir dir einige Beispielwörter, in denen du den jeweiligen Nasalklang wiederfinden kannst.

Nasalvokal

Franzöische Beispielwörter

en, em

le chien, embrasser, encore

an, am

la campagne, la croissant, l'ambulance

in, im

cinq, le poussin, immerger

on, om

le bonbon, pardon, le poisson, le prénom

un, um

le lundi, les lunettes, le fumoir

Damit du eine bessere französische Aussprache entwickelst, solltest du unbedingt die Aussprache der Nasalvokale üben. Bei der nasalen Aussprache spricht man wortwörtlich durch die Nase. Beim Sprechen nasaler Laute verläuft der Luftstrom durch die Nase. Du kannst die nasale Aussprache üben, indem du deine Zunge gegen deine unteren Schneidezähne und versuche, die Buchstaben so anzusprechen. Wenn du diese Übung häufiger durchführst und danach französische Wörter mit Nasalvokalen aussprichst, wirst du schon bald die Aussprache der französischen Nasalvokale beherrschen.

Französische Vokale und deren Akzente

In der französischen Sprache werden Vokale entweder ohne einen Akzent oder mit einem Akzent geschrieben. Je nachdem, ob sich auf dem Vokal ein Akzent befindet, verändert sich die Aussprache mehr oder weniger stark. Besonders bei der Aussprache von französischen Vokalen mit Akzent gibt es so einiges zu beachten. Insbesondere Französisch-Anfänger ist es sehr wichtig, die Unterschiede der Vokale mit und ohne Akzent zu verstehen.

Vokale ohne Akzent

Im Prinzip ist die Aussprache der französischen Vokale ohne Akzent sehr Ähnlich wie die Aussprache der deutschen Vokale. Dies gilt insbesondere für die Vokale a, i und o. Etwas anders werden die Vokale e und u ausgesprochen. Das e wird im franzöischen eher wie das deutsche ö ausgesprochen und das u wird im französichen wie das deutsche ü ausgesprochen.

Im folgenden findest du eine Übersicht über die Aussprache der französischen Vokale ohne Akzent. Wie immer stehen neben der Erklärung eininge franzöische Beispielwörter mit denen du direkt die Aussprache testen kannst:

Vokal ohne Akzent

Aussprache

Franzöische Beispielwörter

a

Wird ausgesprochen wie das deutsche a.

l'animal, l'arbre, allemagne, avec, acheter

e

Wird ausgesprochen wie ein deutsches ö.

l'emploi, encore, ensuite, entasser, enrichir

i

Wird wie das deutsche i ausgesprochen.

ici, idée, idéal, icône, ignorer, identifier

o

Wird wie das deutsche o ausgesprochen.

oublier, océan, obéir, orange, offrir

u

Wird ausgesprochen wie ein deutsches ü.

utilisir, unique, usité, ultime, une

Französische Vokale mit Akzent

Im französischen unterscheiden wir drei Typen von Vokalen mit Akzenten. Diese sind der Accent aigu, der Accent grave und der Accent circonflexe. Jedes dieser drei Typen von Vokalen mit Akzenten hat bei der französischen Aussprache bestimmte Aufgaben, die wir im Folgenden beschreiben.

Der Accent grave: (à, è, ù)

Der Accent grave wird verwendet um zwischen sich gleichanhörenden Wörtern zu unterscheiden. Hier sind zwei Beispiele dafür:

La und là: Aufgrund des Accent grave ändert sich die Bedeutung der gleichklingenden Wörter. La ist der feminine Artikel und là bedeutet da (Ortsangabe)

Ou und où: Während das französische Wort ou auf Deutsch oder beduetet, verändert der Accent grave die Bedeutung des französichen Worts où zu dem Fragewort Wo.

Accent grave

Aussprache

Beispielwörter

è

Wie das deutsche ä

allègre, le père, après

à und ù

Hier verändert sich die Aussprache nicht

voilà, jusqu'à, déjà

Der Accent aigu: (é)

Im Französischen wird der Accent aigu wie ein kurzes deutsches ä ausgesprochen. Der Accent aigu hat in der französischen Aussprache eine sehr wichtige Aufgabe. Wenn ein französisches Wort mit einem e endet, wie das zum Beispiel bei den Wörtern l'aide, fille oder chose der Fall ist, wird das letzte e nicht ausgesprochen. Anders ist es jedoch beim Accent aigu é. In diesem Fall signalisiert der Accent aigu, dass das é ausgesprochen werden muss. Hier sind ein paar Beispiele für Wörter, die mit dem Accent aigu é enden und somit bis zum Schluss ausgesprochen werden: café, clé, été.

Die Aussprache des Passé Composé

Der Accent aigu wird bei der Vergangenheitsform Passé Composé genutzt. Das Passé Composé wird mit dem Personalpronomen, dem Hilfsverb étre oder aller sowie dem Verbstamm plus dem Accent aigu é gebildet. Im folgenden sind ein paar Beispiele die das veranschaulichen: Je suis passé, J'ai apporté, J'ai parlé. Hier noch mal eine anschauliche Zusammenfassung der Bildung des Passé Composé:

Personalpronomen + étre oder aller + Verbstamm mit è

Wie du in der Übersicht über die Bildung der französischen Vergangenheitsform Passé Composé sehen kannst, wird der Accent aigu bei der Verbkonjugation des Passé Composé verwendet. Im gesprochenen Französisch kann das e, das aufgrund des Accent aigu ausgesprochen wird, ein Hinweis darauf sein, dass in der Vergangenheit gesprochen wird.

Accent circonflexe: (ê, â, î, ô, û)

Der Accent circonflexe hat zwei Aufgaben, die sich je nach Vokal ändern. Im Folgenden erklären wir dir die zwei Aufgaben des Accent circonflexe erklärt:

Unterscheidung von Wörtern

Mithilfe des Accent cirocnflexe lassen sich Wörter mit der gleichen Aussprache unterscheiden. Zum Beispiel verändert das Vokal û die Bedeutung der sonst gleichausgesprochenen Wörter sur und sûr. Während das Wort sur, ohne Accent circonflexe eine Präposition ist und als das deutsche Wort "auf" übersetzt wird, verändert sich das sonst gleich ausgesprochene Wort mit Accent cironflexe (sûr) die Bedeutung zum Adjektiv "sicher".

Weitere Beispiele:

mur / mûr - Mauer / Brombeere
cru / crû - Participe passé des Verbs croire / Participe passé des Verbs croître

Veränderung der Aussprache

Der Accent circonflexe auf dem Vokal a verändert die Aussprache. So wird das â, im Vergleich zum a etwas weicher ausgesprochen und kommt aus dem hinteren Bereich des Mundes. Es ist vergleichbar mit der Aussprache eines langen deutschen äh. Mit den folgenden französischen kannst du die Aussprache des Accent circonflexe auf dem a üben: La pâte, l'âge, les pâtes

Befindet sich der Accent circonflexe auf dem Vokal e, so wird das Wort genauso ausgesprochen als würde sich anstelle des Accent circonflexe der Accent grave befinden. Hier sind ein paar Beispielwörter mit dem Accent circonflexe auf dem: être, une crêpe, rêver, une conquête

Die Aussprache von Wörtern, die die Vokale î, ô und û beinhalten verändern sich nicht. Beispielwörter mit î, ô, û: L'île, naître, l'hôte, la côte, mûr, le goût

Sonderlaute in der französischen Sprache

Im Französischen gibt es einige Sonderlaute, denen unterschiedliche Aufgaben zukommen. Diese Sonderlaute können, insbesondere für deutsche Muttersprachler, die gerade erst mit dem Französisch lernen, begonnen haben, etwas ernüchternd wirken. Wenn du dich aber etwas mit deren Bedeutung und Aufgaben in der französischen Sprache beschäftigt hast, wirst du schnell die Aussprache der französischen Sonderlaute verinnerlichen.

Der Sonderlaut ç

Der Sonderlaut ç (c-cedilla) verändert die Aussprache des Konsonanten c. Sofern das französische c mit den Vokalen a oder e in Verberbindung stehen, muss das ç eingesetzt werden. In diesem Fall verändert sich die Aussprache des Konsonanten c, der normalerweise wie ein deutschens k, wie in dem franzöischen Wort la cuisine ausgesprochen wird zu einem deutschen s.

Hier sind ein paar Beispielwörter mit dem Sonderlaut ç, die du zum Lernen deiner französischen Aussprache nutzen kannst: la leçon, la façade, français, finançable, le garçon.

Die seltenden französischen Sonderlaut ë, ï und œ

Die folgenden französischen Sonderlaute kommen zwar im Vergleich zum Accent aigu, Accent grave und Accent circonflexe in der französischen Sprache seltener vor, sind jedoch, was die französische Aussprache betrifft, genauso wichtig. Dir werden beim Französisch lernen diese Sonderlaute hin und wieder über den Weg laufen. Deshalb solltest du auch diese Sonderlaute unbedingt verstehen, anwenden können und deren Aussprache üben.

Der französische Sonderlaut ë und ï (Accent tréma):

Der französische Sonderlaut ë und ï sorgen dafür, dass zwei aufeinanderfolgende Vokale getrennt voneinander ausgesprochen werden. Mit diesen Beispielwörtern kannst du die Aussprache des Sonderlauts ë üben: Noël, canoë, aiguë, contiguës. Typische Beispielwörter mit dem Sonderlaut ï sind: naïve, aïoli oder maïs.

Besonders anschaulich wird die Aussprache des Accent tréma, wenn du dir die beiden französischen Wörter mais (aber) und le maïs (Der Mais) anschaust. Während beim Wort mais (aber) die Vokalkombination a und i zusammen ausgesprochen wird, ist beim Wort mavs (Mais) eine klare Trennung in der Aussprache der Vokalkombination a und i zu hören. Eine weitere Funktion, die der Accent tréma in diesem Beispiel erfüllt ist, die Unterscheidung der sonst gleichgeschriebenen Worte.

Der französische Sonderlaut œ:

Der französische Sonderlaut œ kombiniert zwei Vokale, die dann zusammen ausgesprochen werden. Hier ein paar Beispielwörter mit dem Sonderlaut œ: Sœur, bœuf, uf, vœu, nœud, œil.

Aussprache von Vokalkombinationen

In vielen französischen Wörtern kommen häufig Vokalkombinationen vor, die zu einer mehr oder weniger starken Veränderung der Aussprache führen. Im folgenden zeigen wir dir die Vokalkombinationen, die am häufigsten in der französischen Sprache vorkommen und zeigen dir, wie du diese aussprechen solltest.

Vokalkombination

Aussprache

Beispielwörter

au/eau

geschöntes o

l'eau, Bordeaux, le gâteau

eu

kurzes ö

le beurre, adieu, le milieu

œu

kurzes ö

bœuf, le chœur, écœurer

ai

kurzes ä

frais, la lait, aimer

oi

gebundenes oa

le poisson, besoin, loin

ui/oui

gebundenes ui oder mit vorausgehendem Konsonanten wie ein deutsches i

la fuite, la pluie, la cuisse, jouir

Mit etwas Übung ist die französische Aussprache gar nicht so schwer!

Wie du siehst, hängt die richtige Aussprache vor allem davon ab, dass du die Nasalvokale übst, die häufigsten Vokalkombinationen verinnerlichst und dir die wichtigsten Ausspracheregeln für Konsonanten einprägst. Wenn du all das berücksichtigst und verstehst, wirst du bald eine sehr gute französische Aussprache haben. Vergiss nicht, dass eine gute Aussprache dir nicht nur hilft, dich besser auf Französisch zu verständigen, sondern auch, dass du französischsprachige Muttersprachler besser verstehen kannst.

Du kannst deine französische Aussprache trainieren, indem du französische Wörter laut aussprichst und deine Aussprache mit der von französischsprachigen Muttersprachlern vergleichst. Starte am besten, indem du dir französische Geschichten selbst laut vorliest. Dazu musst du nicht einmal im Klassenzimmer sitzen, sondern kannst dir einfach selbst Artikel und Bücher auf Französisch laut vorlesen. Wenn dir das Lernen allein zu langweilig ist, lohnt es sich, einen Französisch Online Sprachkurs zu besuchen oder sogar während einer Französisch Sprachreise, die französische Sprache, Kultur und vor allem auch die sehr netten französischen Muttersprachler kennenzulernen.