Reiseführer England

Lerne mehr über die Vorzüge einer Reise nach England.

Entdecke England »

Der Sprachcaffe Reiseführer für England

Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland (engl. United Kingdom oder abgekürzt UK) ist der größte Inselstaat Europas. Er setzt sich zusammen aus einer Union der Landesteile England, Wales, Schottland, Nordirland und umliegenden Britischen Inseln. Vereinfacht wird das Vereinigte Königreich im Deutschen auch oft einfach nur als Großbritannien oder England bezeichnet. Dies ist allerdings nicht ganz korrekt, da Großbritannien sich tatsächlich nur auf die geografische Bezeichnung für die Hauptinsel der Inselgruppe bezieht. Der größte Landesteil ist mit einer Fläche von 130.395 Quadratkilometern England (insgesamt: 243.610 Quadratkilometer). Mit rund 65,1 Millionen Einwohnern gehört das Vereinigte Königreich zu einem der meist bevölkertsten Ländern Europas.

Zu den größten Städten Großbritanniens zählen neben der Hauptstadt London die Metropolen Birmingham, Glasgow, Liverpool, Manchester und Bristol. Auf der Insel können Sie insgesamt 31 UNESCO-Welterbestätten bewundern. Sowohl Stätten des Weltkulturerbes, Stätten des Weltnaturerbes als auch eine gemischte Kultur- und Naturerbestätte. Zur UNESCO Weltkulturerbe gehören z.B. der Palace of Westminster, Westminster Abbey und Saint Margaret's Church, Stonehenge, Avebury und dazugehörige Kultstätten sowie der Tower of London.

In unserem Sprachcaffe-Reiseführer erfahren Sie alles, was es über das Vereinte Königreich zu wissen gibt.

England - Kulturhighlights

Die Briten sind ein Völkchen für sich: Sie sind sehr höflich, haben eine feste Uhrzeit für ihren Afternoon-Tea, fahren auf der linken Seite und sind bekannt für ihren schwarzen Humor. Alle diese Besonderheiten machen sie so liebenswert. Ihre exzentrische Art sowie das spannende Nachtleben, zwischen Life-Musik und Pubs, sind schon Grund genug für einen Besuch auf die Insel. Großbritannien gilt jedoch darüber hinaus auch noch als Trendsetter für Neuheiten auf dem europäischen Festland und hat auch kulturell einiges zu bieten.

Fakten über England

✓ Hauptstadt: London

✓ Staastsform: konstitutionelle Monarchie

✓ Einwohnerzahl: 55 Millionen (2022)

✓ Notruf Krankenwagen: 999

✓ Ländervorwahl: +44


Allgemeine Informationen zu England

Geographie

Das Vereinigte Königreich ist eine Inselgruppe im Norden Europas mit einer Fläche von 243.610 Quadratkilometern und besteht aus Großbritannien (England, Schottland und Wales), Nordirland und ungefähr 800 kleineren Inseln, die um die Hauptinsel Großbritanniens herum liegen. Die bekanntesten Inselgruppen sind Shetland und Orkney sowie die Isle of Wight. Die einzige Grenze auf dem Festland findet man auf der Insel Irland: Die Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland, die ca. 360 Kilometer lang ist.

Zeitverschiebung

Großbritannien zählt zur westeuropäischen Zeitzone (deutsch: WEZ bzw. englisch WET, Western European Time). In Großbritannien und Westafrika wird die Zeitzone auch noch als Greenwich Mean Time (GMT) bezeichnet. Verglichen mit der deutschen Zeit liegt England eine Stunde zurück, also wenn es in Deutschland 12 Uhr ist, ist es in England 11 Uhr.

Klima und Reisezeiten

Das Klima im Vereinten Königreich ist überwiegend feucht, aber aufgrund des Einflusses des Golfstroms wärmer als in anderen Orten auf dem gleichen Breitengrad. Das Wetter ist oft sehr unbeständig und regnerisch. An der Südküste Englands regnet es am wenigsten. Allgemein kann man jedoch festhalten, dass das Klima im Süden und Osten wärmer und trockener ist, als im Norden und Westen.

Während die Sommermonate meist etwas kühler als auf dem europäischen Festland sind, ist es im Winter wiederum durch die Insellage und den Einfluss des Golfstroms meist etwas milder.

Klimatabelle (London)

 

Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Maximaltemperatur Maximaltemperatur

8

8

10

14

16

19

22

20

18

16

12

11

Minimaltemperatur Minimaltemperatur

-1

1

2

5

9

12

14

14

12

8

3

-1

Sonnenstunden Sonnenstunden

3

1

3

4

3

3

2

3

4

3

2

2

Regentage Regentage

5

5

7

7

18

22

20

11

5

3

10

5


Reisevorbereitungen für England

Das musst du bei der Einreise nach dem Brexit beachten:

  • Ab dem 01. Oktober 2021 benötigst du einen Reisepass für die Einreise nach Großbritannien, der noch mindestens 6 Monate lang gültig ist. Bis dahin kannst du mit einem Personalausweis einreisen.
  • Es gelten nicht mehr die europäischen Fluggastrechte, außer bei Flügen von der EU nach Großbritannien oder von Großbritannien in die EU mit einer europäischen Fluggesellschaft. Die neuen Fluggastrechte von Großbritannien sind jedoch ähnlich.
  • Frage bei deiner Krankenkasse nach, welche Kosten bei der medizinischen Versorgung übernommen werden. Es wird empfohlen, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.
  • Der deutsche Führerschein ist nach wie vor gültig.
  • Es können höhere Roaminggebühren bei Nutzung des mobilen Internets anfallen. Viele bekannte Mobilfunkanbieter sehen jedoch davon ab und das Surfen im Internet bleibt weiterhin auch nach dem Brexit kostenlos. Informiere dich am besten vor deiner Reise bei deinem Mobilfunkanbieter.

Einreisebestimmungen

Mit dem Brexit ändern sich auch die Einreisebestimmungen nach Großbritannien: Staatsbürger von EU-Mitgliedsländern benötigen bis zum 30. September 2021 zur Einreise nach Großbritannien ausschließlich einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ab dem 01. Oktober 2021 ist die Einreise nur noch mit einem gültigen Reisepass möglich. Ein Visum ist für touristische Zwecke nicht notwendig, wenn man nicht länger als 6 Monate bleibt.

Bürger mit anderer Nationalität brauchen evtl. für den Aufenthalt in Großbritannien ein Visum. Wir empfehlen eine frühzeitige Antragstellung, da die Bearbeitungsdauer lang sein kann. Hier hast du die Möglichkeit herauszufinden, ob du ein Visum benötigst »

Währung

Das britische Pfund (engl: Pound), auch Pfund Sterling genannt, ist vermutlich die älteste Währung der Welt, die noch immer in Gebrauch ist. Im 11. Jahrhundert wurde sie das erste Mal in einem französischen Dokument erwähnt und wird deshalb auf ein Alter von ca. 1200 Jahren geschätzt.

Das Design der Pfund-Noten unterliegt seit den ersten Banknoten von 1694 einem regelmäßigen Wandel. Aktuell ist auf den Pfund-Noten folgendes abgebildet:
Seit September 2016 ist Winston Churchill auf der 5-Pfund-Note abgebildet. Seit September 2017 ist Jane Austen auf der 10-Pfund-Note abgebildet. Die 20-Pfund-Note zeigt aktuell ein Porträt von Adam Smith und die 50-Pfund-Note die Gesichter von James Watt und Matthew Boulton.

Mit einem Währungsrechner können Sie schnell und einfach umrechnen, wie der aktuelle Umrechnungskurs zwischen Euro und Pounds sind.

Gesundheitliche Versorgung

Großbritannien verfügt über ein sehr gutes Gesundheitssystem und bietet ausreichende medizinische Einrichtungen und ausgebildete Spezialisten. 1948 führte Großbritannien den NHS (National Health Service) ein, alle Menschen in Großbritannien sollten die gleichen medizinisch notwendigen Leistungen erhalten und ärztliche Behandlung sollte kostenlos sein.

Frage auf jeden Fall bei deiner Krankenkasse nach, ob und welche Kosten im Ernstfall übernommen werden. Im Zweifelsfall ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ratsam, die es ermöglicht, die medizinische Versorgung kostenfrei in Anspruch zu nehmen.

Bitte beachte auch die medizinischen Hinweise für England auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Reisegepäck-Checkliste

Damit Sie perfekt vorbereitet sind, haben wir eine Reisegepäck-Checkliste für Sie zusammengestellt.


Gesellschaft & Alltag in England

Religion

Mit etwa 59 Prozent besteht die Mehrzahl der Einwohner des Vereinigten Königreichs aus Christen. Über 14 Millionen Einwohner (ca. 25,1 Prozent) gaben zudem an, keiner Religion anzugehören. Unter den Christen fühlen sich die meisten der anglikanischen Kirche zugehörig, etwa 11 Millionen Menschen gehören zu anderen protestantischen Kirchen und knapp 6 Millionen Briten sind katholisch. Etwa 4,8 Prozent der Bevölkerung sind Moslems und 1,4 Prozent Hindus.

Politik

Formal gesehen ist das Vereinigte Königreich eine konstitutionelle Monarchie mit der Königin Elisabeth II. als aktuelles Staatsoberhaupt. Sie ist außerdem auch Königin und offizielles Staatsoberhaupt der 15 Länder des Commonwealth, von denen ein Großteil ehemalige britische Kolonien sind, die sich zu eigenständigen Staaten entwickelt haben.

Theoretisch kann der Monarch die Regierung jederzeit absetzen, allerdings wurde dies seit Jahrhunderten nicht mehr getan. Da die Königsfamilie sich eher im Hintergrund hält, sprechen viele vom Vereinten Königreich auch von einem Parlamentarischen Regierungssystem in Form einer parlamentarischen Monarchie. Das Parlament besteht aus dem House of Lords (Oberhaus) und dem House of Commons (Unterhaus). Die aktuelle Regierungschefin ist seit 2016 die Premierministerin Theresa May. Die Premierministerin wählt das Kabinett und dessen Mitglieder aus, welche daraufhin formal durch die Königin ernannt werden und die "Regierung Ihrer Majestät" (engl. Her Majesty's Government) bilden.

Landessprache und Kommunikation

Die offizielle Amtssprache im Vereinten Königreich ist Englisch.
In Schottland, Wales und Nordirland gibt es allerdings noch eigene offiziell anerkannte Sprachen, diese sind Walisisch in Wales, Schottisch-Gälisch in Schottland und Irisch und Ulster Scots in Nordirland. Regional werden außerdem noch die Sprachen Kornisch (um Cornwall) und Scots (Schottland) gesprochen. Einige dieser Sprachen sind als Minderheitensprachen von der Europäische-Charta anerkannt und somit geschützt.

Auch im Vereinigten Königreich gibt es in den unterschiedlichen Regionen natürlich verschiedene lokale Dialekte des Englischen, diese halten jedoch keinen offiziellen Status. Der vielleicht bekannteste Dialekt unter ihnen ist der Cockney-Dialekt, der in London gesprochen wird. Bekanntheit erhielt Cockney u.a. aufgrund George Bernhard Shaws Roman Pygmailion und der Filmadaption My Fair Lady, in der der Sprachwissenschaftler Henry Higgins das einfache Blumenmädchen Eliza Doolittle darin unterrichtet, feinstes Englisch zu sprechen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Denken Sie daran, dass in England der Verkehr auf der linken Seite stattfindet, dies bedeutet, dass auch die öffentlichen Verkehrsmittel auf der anderen Straßenseite abfährt. Die charakteristischen roten Doppeldeckerbusse aus London sind mittlerweile weltberühmt und Symbol nicht nur für die Hauptstadt, sondern für ganz England geworden. Was allerdings die wenigsten wissen: Die regionalen Busse werden zwar wie im deutschen Bus genannt, die kommunalen Busse werden allerdings oft Coach genannt. In Großbritannien gibt es ein gutes Busnetz, was die Großstädte miteinander verbindet.


Kultur & Geschichte von England

Geschichte

Die ersten Bewohner Englands waren die Megalithkulturen rund 4000 v. Chr. Diese schufen die mysteriösen Steinzirkel von Stonehenge und Avebury. Etwa 800 v. Chr. wanderten Kelten aus Mitteleuropa und brachten die gälische und bretonische Sprache mit auf die Insel. Danach kam Julius Cäsar ca. 43 n. Chr. und die Römer nahmen England, bis zum Ende des römischen Reiches, unter ihre Macht.

Es folgte die Einwanderung germanischer Völker wie Angeln, Sachsen und Jüten, die daraufhin im siebten Jahrhundert angelsächsische Königreiche schufen. Danach kamen überwiegend dänische Wikinger nach England und übernahmen die militärische Herrschaft. Im elften Jahrhundert erreichte Wilhelm der Eroberer mit seiner normannischen Armee die Südküste Englands und eroberte von dort aus das Land.

In den nächsten Jahrhunderten folgten der Hundertjährige Krieg mit Frankreich sowie etliche Konflikte zwischen Thronfolgern und letztlich der Krieg zwischen Kirche und Krone. Im 16. Jahrhundert führten die Eheprobleme von Heinrich VIII zum Bruch mit der römisch-katholischen Kirche. Das Parlament erklärte ihn zum Oberhaupt der Church of England.

Des Weiteren sicherte sich England zahlreiche Kolonien an der amerikanischen Küste, die Ostindien-Kompanie sowie Kanada und Australien. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich England zum industriellen Zentrum. In den Midlands entstanden Industriestädte und trieben den weltweiten Handel an. Großbritannien war zu Zeiten von Königin Viktoria (1837-1901) die größte Macht der Welt.

Im Zweiten Weltkrieg zählte England zu den Alliierten und trug einen großen Teil zum Sieg gegen das Dritte Reich bei. Im Gegensatz dazu erlangten immer mehr Kolonien wie Indien, Malaysia und Kenia ihre Unabhängigkeit.

Kaum eine Geschichte faszinierte die Medien so, wie die britische Königsgeschichte, weshalb es zahlreiche filmische Adaptionen der Geschichte gibt, u.a. die Netflix-Serie "The Crown", die das Leben der jungen Königin Elisabeth II. behandelt sowie "Reign", eine Serie über das Leben der jungen Mary Stewart am französischen Hof, oder die wohl bekannteste Serie "The Tudors" über den skandalösen Monarchen Heinrich VIII.

Feiertage

Neben den klassischen christlichen Feiertagen wie Weihnachten und Ostern werden auch im Vereinigten Königreich ein paar besondere Feiertage gefeiert. Wie es auch in Deutschland Feiertage von Bundesland zu Bundesland variieren, werden auch in England nicht alle Feiertage einheitlich gefeiert. So wird der Saint Patrick's Day am 17. März beispielsweise nur in Nordirland gefeiert.
Der erste Montag im Mai ist der Early May Bank Holiday.
Am 9. Mai wird wiederrum nur in Guernsey und Jersey der Liberation Day (deutsch: Tag der Befreiung) gefeiert. 
Am letzten Montag im Mai gibt es dann noch den Spring Bank Holiday für alle.
Der 5. Juli wird nur auf der Isle of Man der Tynwald Day gefeiert. Hier wird das Zweikammern-Parlament der Isle of Man, dessen Geschichte bis 979 zurückgeht, zelebriert. 
In Nordirland wird außerdem am 12. Juli am Feiertag Battle of the Boyne an die gleichnamige Schlacht am Fluss Boyne gedacht, in der König Wilhelm III. von England den ehemaligen König Jakob II. aus dem Hause Stuart besiegte und somit die Insel Irland eroberte.
In England, Schottland und Wales wird außerdem noch ein August Bank Holiday gefeiert. Hier variiert das Datum: In Schottland wird dieser Tag am  ersten Montag im August gefeiert, in Wales und England wiederum am letzten Montag im August.

Essen

Wer an die englische Küche denkt, denkt vor allem an das English Breakfast: Das deftige Frühstück besteht klassisch aus Bohnen, Spiegel- oder Rührei, Würstchen, Speck und Toast mit gesalzener Butter. Oft gibt es einen Orangensaft dazu. In einigen Varianten gibt es noch Porridge (Haferbrei) oder Champignons dazu.  

Generell hat die britische Küche den Ruf sehr fettig und deftig zu sein. Das bekannteste Gericht sind wahrscheinlich die Fish and Chips, frittierter Fisch mit Pommes frites.
Durch das Commonwealth erhielt die Britische Küche jedoch Einflüsse aus aller Welt. So stellte eine Umfrage im Jahr 2001 fest, dass das beliebteste Gericht der Engländer Chicken Tikka Masala sei, eine Cross-Over Kombination aus dem indischen Gericht Chicken Tikka mit einer typisch britischen, würzigen Tomatensoße. 

Ansonsten sind auch Kuchen, wie Lemon Cake in England weit verbreitet, ebenso wie crumbles, apple pie und Scones. Ein Scone ist ein brotartiges Süßgebäck, das oft mit Clotted Cream (Streichrahm) und Konfitüre
zur Tea Time serviert wird.

Feste in England

Brighton Festival: (Mai) Das Brighton Festival ist ein jährlich stattfindendes Festival für alle Kunstformen. Es findet bereits seit 1965 im Frühling statt und wird von über 500.000 Menschen besucht.

Great Escape Festival: (Mai) Mit dem Great Escape Festival erwartet dich ein dreitägiges Musikfestival mit einer Vielzahl an Genres. Von Rock über Hip-Hop hin zu elektronischer Musik ist alles vertreten.

Brighton Fringe: (Mai - Juni) Ein Festival verschiedenster Künste. Jedes Jahr bietet sich dir die Möglichkeit besonders lokale Künstler Brightons zu erleben. Das Beste: ein Großteil der Veranstaltungen ist kostenlos.

Artists Open Houses: (Mai und Juni) Eine ganz besondere Erfahrung: über 200 Künstler öffnen ihre Häuser für die Öffentlichkeit. Diese Möglichkeit bietet sich dir zweimal im Jahr.

Comedy Festival: (Oktober) Das Comedy Festival ist ein lokales und überregionales Künstlerfestival, bei dem dich ein abwechslungsreiches Programm erwartet. Die Chance talentierte Comedians zu sehen bietet sich dir in Brighton jeden Herbst.

Greenwich+Docklands International Festival: (Juni - Juli) Auf dem Greenwich+Docklands International Festival wird dir Freilufttheater, Tanz, Zirkus, Kunst und Musik für jedes Alter geboten. Erlebe eines der größten Kunstfestivals in London! Das Festival findet in den Stadtteilen Royal Greenwich und East London statt.

Notting Hill Carnival: (August) Der Karneval in Notting Hill, einem Stadtteill Londons ist ein echtes Erlebnis. Mit über 1 Million Besucher ist er das größte Straßenfest in Europa und einer der größten Karnevals der Welt! Dieses farbenfrohe Fest wird auch dich in seinen Bann ziehen.

London Design Festival: (September) Entdecke die faszinierende Welt des Designs auf dem London Design Festival. Eine Woche lang findest du an verschiedenen Orten in London Highlights von Designkünstlern aus aller Welt.

Chocolate Show: (Oktober) Für alle Schokoladenfans ein absolutes Muss: Trüffel, Bars, Brownies und Kuchen in Hülle und Fülle erwarten dich auf der Chocolate Show! Es ist die größte Feier der beliebtesten Süßspeisen des Landes!

Winter Wonderland: (November-Januar) Im Hyde Park findet das Winter Wonderland statt. Es ist die beste Möglichkeit, um London in der Vorweihnachtszeit zu erleben. Dort kannst du zum Beispiel Schlittschuhfahren zu Live-Musik, eine Zirkusvorstellung bestaunen, mit dem Giant Observation Wheel in den Himmel steigen, Karussell oder Achterbahnen fahren und an einem Eisskulptur-Workshop teilnehmen!


Wissenswertes über England

Touristen-Fehler

Drängeln Sie sich niemals vor! Schlange stehen ist den Engländer sehr wichtig und sich vorzudrängeln ist eine Beleidigung der Etikette. Ob Sie an der Bushaltestelle, dem Postschalter oder im Supermarkt an der Kasse stehen, schauen Sie genau zu, wie die Engländer anstehen. Ein gewisser Abstand zum Vordermann muss bewahrt werden und wenn im Supermarkt eine neue Kasse eröffnet wird, rennen nicht alle gleich darauf zu, sondern man reiht sich gemäß der bisherigen Positionen in den alten Schlangen ein.

Stolpern Sie nicht in jede Touristen-Falle: Natürlich wollen Sie in London mit einem typischen roten Doppeldeckerbus fahren, allerdings sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass die Touri-Busse um die 20 Pfund kosten. Sie können allerdings auch einfach mit einem öffentlichen Doppeldeckerbus fahren, und haben dann für etwa 2 Pfund eine ähnliche Erfahrung.

Vergessen Sie, was Sie in Deutschland gelernt haben. Ja, hier mag es normal sein, dass Sie auf der linken Seite der Rolltreppe stehen, in England aber heißt es: Rechts stehen, links gehen. Denken Sie einfach generell daran, dass in England der Verkehr immer auf der linken Seite stattfindet und richten Sie sich danach.

Tipps + Tricks

In England kann ein Gespräch schon mal mit der Floskel „How do you do?“ beginnen, darauf können Sie ganz einfach „I’m fine, thank you.“ antworten. Die Frage wird oft als Einleitung für ein Gespräch genutzt, es wird nicht erwartet, dass Sie genau antworten, wie es Ihnen geht.

Wenn Sie mit Freunden oder Kollegen in einem Pub sitzen, wird in der Regel nicht getrennt gezahlt. Jeder bestellt abwechselnd ein Getränk für die gesamte Runde.
Selbst wenn Sie kein Fan von britischen Royals sein sollten, wäre es eine Verletzung der Etikette, wenn Sie bei einem Toast auf das Königshaus als Einziger sitzen bleiben würden.

Wenn Sie mit dem Auto in Großbritannien unterwegs sind, sollten Sie auch bedenken, dass die Lichthupe hier nicht benutzt wird, um Vorfahrt zu gewähren und von den Einheimischen auch nicht so verstanden wird.

Kleines Wörterbuch

Deutsch

Englisch

Hallo!

Hi!

Guten Morgen!

Good Morning!

Guten Tag!

Good evening!

Willkommen!

Welcome!

Wie geht's?

How are you?

Gut, danke!

Good, thank you!

Und Dir?

How about you?

(Vielen) Dank!

Thank you!

Gern geschehen!

You're welcome!

Gute Nacht!

Good night!

Bis später!

See you later!

Tschüss!

Goodbye!

Ich habe mich verlaufen

I am lost

Kann ich Ihnen helfen?

Can I help you?

Können Sie mir helfen?

Can you help me?

Wo ist die Toilette/die Apotheke?

Where is the toilette/ the pharmacy?

Sprechen Sie (Englisch)?

Do you speak (English)?

Mein Name ist …

My name is…

Videos

Wie vielfältig die Landschaft in England sein kann, verdeutlicht u.a. auch dieses Reisevideo:

Natur, Kulturhighlights und vieles mehr