Karneval rund um den Globus

Während man sich in Deutschland in den Faschingshochburgen Köln und Mainz streitet, ob man nun an Fasching „Alaaf“ oder „Helau“ rufen soll, unterscheiden sich auf der ganzen Welt die Faschingstraditionen noch viel gewaltiger.

Eis und Schnee dominieren im kalten Kanada die Karnevalstage, in Venedig verwandelt sich die Piazza San Marco in einen Laufsteg für Masken und in New Orleans sorgen bunte Paraden und Jazz-Musik für gute Stimmung. Wie vielfältig rund um die Welt zelebriert wird und wieso in Namibia Kölner Karneval gefeiert wird, können Sie hier nachlesen.

Europa

Frankreich - Carnaval de Nice

Obwohl es auch einen Carnaval de Paris gibt, ist Nizza die französische Stadt, die für ihren Karneval bekannt ist. Das kommt nicht nur daher, dass die Parade mit Ausblick auf das Meer stattfindet, sondern auch weil der Karneval in Nizza Tradition hat: Die früheste Aufzeichnung des Fests findet sich in einem Reisebericht des Grafen Charles d’Anjou aus dem Jahre 1294. Der Karneval in Nizza ist erstaunlich blumenlastig. Es finden Blumenschlachten an mehreren Tagen statt und während des Umzuges fahren 16 blumenübersäte Festwagen, von denen Blumen ins Publikum herabgeworfen werden. Auch zahlreiche Kostüme der Mitfeiernden in der Parade sollen die Flora und Fauna des Mittelmeers widerspiegeln. Der Karneval in Nizza endet am 25. Februar mit der traditionellen Verbrennung des Karnevalskönigs auf der Place Masséna und dem anschließenden Feuerwerk.

Italien - Carnevale di Venezia

Der venezianische Karneval zählt zu einem der größten und berühmtesten in Europa. Da an jeder Straßenecke etwas stattfindet, ist es manchmal schwierig den Überblick zu behalten. Ein Blick ins Programm hilft Ihnen dabei die wichtigsten Attraktionen nicht zu verpassen. Es ist für jeden etwas dabei: So findet am 26. Februar Corri in Maschera, ein Lauf in Maske, statt, der vom Venicemarathon Club organisiert wird. Nicht zu verpassen ist ebenso der Volo dell‘Angelo, der Flug einer verkleideten Frau aus dem Glockenturm von San Marco auf die Hauptbühne. Abschließend an die Festlichkeit wird eine große Fahne mit dem Wahrzeichen Venedigs, dem geflügelten Löwen, den Glockenturm hochgezogen. Viele Veranstaltungen finden gar nicht auf den Straßen Venedigs statt: In der Arsenale, dem ehemaligen Schiffswerft der Stadt, wird das Grand Opening gefeiert und in der Galeria delle Meraviglie (Galerie der Wunder) werden Dinner-Parties organisiert.

Spanien - Carnaval de Santa Cruz de Tenerife 

Überall auf der Insel Teneriffa wird Karneval gefeiert, doch am größten in Santa Cruz. Am Faschingsdienstag findet dort jedes Jahr der traditionelle Umzug statt. Das diesjährige Karnevalserlebnis steht unter dem Motto „Karibik“. 1987 schaffte es ein Konzert der Sängerin Celia Cruz im Rahmen des Karneval von Santa Cruz sogar ins Guinness Buch der Rekorde für die größte Ansammlung von Menschen auf einer Outdoor-Plaza. Mehr als 200.000 Leute besuchten das Konzert. Die Festlichkeiten enden mit „Dem Begräbnis der Sardine“ was das Ende des Karnevals und den Beginn der Fastenzeit repräsentiert. Traditionell wird eine große, geschmückte Fischfigur (meist aus Pappmaché oder Stoff) angezündet und brennend aufs offene Meer gefahren. Begleitet wird sie von einer ironischen Trauerprozession bestehend aus wehklagender Witwen und Trauergästen. Doch kein Grund zum Trübsal blasen:  Dem Trauerzug folgen Musikanten und Tanzgruppen die für gute Stimmung sorgen.

Spanien - Carnaval de Cádiz

Ebenfalls ziemlich bekannt ist der Carneval de Cádiz. In Cádiz wird ein besonders großer Fokus auf die „Tipos“, die Kostüme, sowie die Musik gesetzt. Bereits vor Beginn des Karnevals verfolgt ganz Andalusien den Wettbewerb im Falla-Theater bei dem etwa 20 Tage lang über 100 Musikgruppen auftreten, um in den Kategorien Chöre, Comparsas, Chirigotas (Spottlieder) und Quartette beim Karneval dabei sein zu dürfen. In jeder Kategorie dürfen jedoch nur vier Gruppen auftreten. Der Wettbewerb wird auf den lokalen Sendern Canal Sur TV und Canal Sur Radio übertragen. Die Vorfreude auf den Karneval ist so groß, dass sogar bereits kleine Streetfood-Feste vor dem eigentlichen Fest beginnen, wie beispielsweise das „Pestiñada“, bei dem Honigpfannkuchen angeboten werden.

Südamerika

Brasilien

Brasilien - Rio de Janeiro Carnival

Besonders bekannt für den Karneval ist natürlich die brasilianische Großstadt Rio de Janeiro, die den weltweit größten Karneval feiern. Das Fest wird mit der Krönung des Karneval-Königs Momo durch den Bürgermeister eröffnet. Das Highlight der Festlichkeiten ist die Samba Parade. Es finden aber auch zahlreiche Straßenfeste mit Musik und Tanz statt sowie Faschings-Bälle. Besonders die Gay Gala und der Magic Ball im Copacabana Palace sind sehr bekannt. Von Samstag bis Dienstag finden überall in der Stadt zahlreiche Open-Air-Tänze statt. Der größte und bestorganisierteste findet auf dem Cinelândia Square statt. Während der Samba Parade treten mehrere Samba-Schulen gegeneinander an um am Ende in die Grupo Especial aufgenommen zu werden. Jede Schule wählt jährlich ein Motto, wonach daraufhin die Festwagen und die Kostüme abgestimmt werden.

Brasilien - Salvador Carnival

Dass in Rio de Janeiro der Karneval groß gefeiert wird, dürfte Ihnen bekannt gewesen sein, doch wussten Sie, dass auch in Salvador da Bahia ordentlich gefeiert wird? Während des Karnevals wird der starke afrikanische Einfluss der Bewohner deutlich: Es ist ein Fest, dass die Lebensfreude feiert. Während Rio vor allem für die Samba-Schulen bekannt ist, rühmt sich der Karneval in Salvador damit der größte Straßen-Karneval zu sein, der das Volk stark miteinbezieht.  
Während des Karnevals dürfen in Salvador natürlich auch die Trios Elétricos nicht fehlen, eine Art Kastenwagen mit High-Power-Sound-System und einer Bühne auf dem Dach ausgestattet, spielen sie Musik für die Menschenmassen. Der eigentliche Karneval dauert nur 6 Tage, allerdings haben sich mittlerweile wie auch in Cádiz Vor-Feste vor den Festtagen etabliert, weshalb nun insgesamt 12 Tage lang gefeiert wird.

Bolivien

Bolivien - Carnaval de Oruro


Der Karneval von Oruro in Bolivien dauert 10 Tage an und die Hauptattraktion des Spektakels ist die Prozession oder „Entrada“. Da die Stadt Oruro an einem heiligen Ort der Uru, einem indigenen Volk aus Bolivien, gebaut wurde kehrten diese jedes Jahr zurück um dort heilige Rituale zu vollziehen. Obwohl die spanischen Siedler die Rituale im 17 Jahrhundert verboten, wurden diese weiterhin ausgeführt allerdings nun als christliche Rituale getarnt, was erklärt wieso sich im Karneval von Oruro zahlreiche Elemente der Religionen der indigenen Völker wiederfinden. Aus diesem Grund wurden die Festlichkeiten von Oruro 2001 von der UNESCO in die Liste der "Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit" aufgenommen. 2008 wurde der Karneval außerdem auf der repräsentativen Liste des "immateriellen Kulturerbes der Menschheit" gelistet.

Kanada

Québec - Carnaval de Québec

Anders als in den meisten anderen Städten findet der kanadische Karneval bereits Ende Januar, Anfang Februar statt. Dass es um diese Jahreszeit in Kanada noch sehr kalt ist, wird auch an den Festivitäten deutlich: Der Botschafter des Karnevals ist ein Schneemann namens Bonhomme Carnaval und ein Eisskulpturfestival ist großer Bestandteil der Festlichkeiten. Sie bauen selbst gerne Skulpturen aus Eis? Kein Problem: Teams aus aller Welt können hier gegeneinander antreten im Kampf um die schönste frostige Skulptur. Auch in Québec gibt es Faschings-Königinnen, hier heißen sie Duchesse und es gibt genau 7 von ihnen, für jeden Duchy (Stadtteile von Québec) eine. Diejenige von ihnen, die die meisten Kerzen während der Karnevalstage verkauft kann dann Carnival Queen werden. Dies ist nur eine von vielen Traditionen, die den Carnaval de Québec sehenswert machen. 

USA

Louisianna

New Orleans - Mardi Gras


Die Karneval-Hochburg in den USA ist News Orleans. Das mag Sie vielleicht überraschen, aber wenn Sie einen Blick auf die Geschichte der Stadt werfen ist es gar nicht verwunderlich. New Orleans wurde um 1718 von französischen Siedlern gegründet, welche die Tradition des Karnevals aus dem katholisch geprägten Europa mitbrachten. Aus diesem Grund wird Faschingsdienstag noch immer „Mardi Gras“ (französisch für fetter Dienstag)  genannt. Vor allem im French Quarter, ein weiteres Souvenir aus der Zeit der französischen Siedler, tobt das Geschehen.  
Außerdem soll der Gründer der Stadt Jean Baptiste Le Moyne Sieur de Bienville die Gegend um New Orleans an einem Faschingsdienstag entdeckt haben. Mehr dazu auf der Webseite des New Orleans Karnevals. Gruppen wie die "Mardi Gras Indians" mischen außerdem indianische sowie afrikanische Bräuche und Jazz Musik zwischen die Bälle, Paraden und Umzüge. Das Fest strotzt von kultureller Vielfalt. Die offiziellen Farben des Karnevals Grün, Gold und Lila symbolisieren Hoffnung, Macht und Gerechtigkeit.
 

Afrika

Namibia

Namibia - Windhoek Karneval

Kölner Karneval in Namibia? Sie haben richtig gelesen. Besonders unter Deutschnamibiern wird Karneval vor Ort groß gefeiert. Der „Windhoek Karneval“ (WiKa), ist der größte Karneval in Namibia. Organisiert wird das Ganze vom Sportklub Windhoek, der 1951 von deutschen Auswanderern gegründet wurde. Während die Festlichkeiten in Kanada vorher beginnen, geht es in Namibia erst später los: Ende März beginnt der Karneval und geht bis Mitte April. Grund dafür ist, dass es im Februar einfach noch viel zu heiß für jegliche Art von Veranstaltungen ist. Wie auch bei uns in Deutschland üblich gibt es einen Prinzenball, einen Umzug, eine Prunksitzung, einen Maskenball und vieles mehr.  Der diesjährige Karneval steht unter dem Thema „Dreh die Welt wie’s dir gefällt“.

Online
Sprachkurse

Lerne Sprachen effektiv und ganz komfortabel von zu Hause aus mit echten Lehrern!

Zu den online Sprachkursen

Und 5 % Treuerabatt auf die nächste Sprachreise sichern!