Latinum bestehen statt nur Bahnhof verstehen

Mit Sprachcaffe kriegst Du es garantiert schnell hin.

Was ist ein Latinum?

Latinum (oder LATINVM, denn in alten lateinischen Texten steht das V für den Großbuchstaben U) ist die Kurzform für "Examen Latinum", also "Lateinische Prüfung". Allgemein bezeichnet LATINUM den Kenntnisstand, den ein Schüler nach dem Lateinunterricht mit bestimmtem Umfang haben sollte.

Früher unterschied man Kleines Latinum und Großes Latinum. Dabei stand das Kleine Latinum für Kenntnisse auf dem Niveau "Caesar, Bellum Gallicum", beim Großen Latinum waren die Ansprüche sehr viel höher. Meistens bezog sich hier die Prüfung auf die philosophischen bzw. staatstheoretischen Schriften Ciceros, in nicht wenigen Fällen auf römische Poesie. In diesem Zusammenhang wurde vor allem Vergil gelesen.

Derzeit wird das Thema Latinum sehr unterschiedlich behandelt. Jedes Bundesland, ja sogar beinahe jede Universität, definiert seine Anforderungen anders. Informiere Dich deshalb bei Deinem Studienberater, falls Du nicht sicher bist, welche Latein-Kenntnisse Du brauchst, damit Du den passenden Sprachkurs Latein belegen kannst.

Lateinkenntnisse

Einige Bundesländer haben schon vor Jahren den Begriff Latinum abgeschafft und sprechen nur noch von Lateinkenntnissen. Die Anforderungen sind jedoch sehr verschieden. Teilweise liegen die Lateinkenntnisse auf dem Niveau des Kleinen Latinum; in nicht wenigen Fällen jedoch sehr viel höher.

Man unterscheidet heute folgende Latinumsformen:

Kleines Latinum

Das Kleine Latinum bescheinigt Lateinkenntnisse, die sich früher im Bereich Caesar, Bellum Gallicum bewegten, heute aber eher im Bereich Ciceros Reden anzusiedeln sind. Einigen Universitäten genügt dieses Niveau nicht.

Latinum

Verschiedenen Institutionen schien der Begriff Kleines Latinum zu minderwertig. Getreu dem Motto "Mehr Schein als Sein" wurde er abgeschafft und durch den allgemeinen Begriff Latinum ersetzt. Die Anforderungen blieben jedoch fast immer gleich. Das allgemeine Latinum gilt bei vielen Universitäten als Zulassungsvoraussetzung für bestimmte Studiengänge.

Großes Latinum

Das sogenannte Große Latinum steht für Lateinkenntnisse auf erheblich höherem Niveau und mit strengeren Prüfungen, als es beim Kleinen Latinum der Fall ist.


Warum Latein lernen?

Das Lateinische zählt nicht zu den Sprachen, mit denen man im Ausland kommunizieren kann. Warum es dennoch bis heute sinnvoll ist, Latein zu lernen, erklären wir Euch hier.

Latein als Weltsprache

Der vielleicht wichtigste Vorteil der lateinischen Sprache ist, dass sie den Ursprung zahlreicher europäischer Sprachen bildet. Aus den verschiedenen Dialekten des Latein, welche früher in den unterschiedlichen Gebieten des Römischen Reiches gesprochen wurden, entwickelten sich nach und nach das Spanische, Französische, Italienische, Portugiesische und andere romanische Sprachen.

Noch heute basiert ein großer Teil des Wortschatzes und der Grammatik dieser Sprachen auf den lateinischen Strukturen. Latein lernen stellt somit einen wertvollen Schlüssel zu vielen modernen Weltsprachen dar und erleichtert das Erlernen dieser Sprachen bedeutend. Außerdem hilft es, Fremd- und Fachwörter besser zu verstehen.

Die Vorteile von Lateinkenntnissen

Für immer mehr Studiengänge im In- und Ausland wird das Latein lernen oder das Vorweisen des Latinums ("...jetzt erfahren, was ist ein Latinum") verlangt. Dabei unterscheiden sich die entsprechenden Regelungen je nach Studienfach, Universität und Bundesland. Manche Studiengänge setzen das Latinum zwingend voraus, andere empfehlen lediglich Lateinkenntnisse zu erwerben. Solche Studienfächer sind zum Beispiel Archäologie, Geschichte, Lehramt, Medizin, Pharmazie, Philosophie, Sprachwissenschaft und Theologie.

Ein weiterer Pluspunkt für das Latein lernen ist der Bildungscharakter der Sprache. Der Latein-Unterricht besteht vorrangig im Übersetzen von Texten, deren Inhalte wichtige Kenntnisse über die europäische Geschichte, Politik und Philosophie vermitteln.

Die Tatsache, dass beim Übersetzen lateinischer Texte oftmals komplexe syntaktische Strukturen analysiert und übertragen werden müssen, schult außerdem das Ausdrucksvermögen und den bewussten Umgang mit der deutschen Sprache. Die zusätzlich erforderlichen Fähigkeiten wie Genauigkeit, logisches Denken und Abstraktionsvermögen sind zudem grundlegend für den Erfolg in Ausbildung und Beruf.

Latein lernen in Frankfurt

Du hast verschiedene Möglichkeiten, das Latein lernen im Rahmen Deines Studiums nachzuholen: Fast jede große Universität bietet Lateinkurse während des Semesters an. Wie Du vielleicht schon bemerkt hast, dauern diese Kurse in der Regel mindestens 2 Semester und sind meist hoffnungslos überfüllt.

Sprachcaffe bietet eine sinnvolle Alternative zu den Uni-Kursen. In der Sprachcaffe Sprachschule in Frankfurt wird im Crash-Kurs in kleinen Gruppen die prüfungsrelevante Grammatik vermittelt. Alternativ wird während des laufenden Semesters der gleiche Lernstoff an 2 Nachmittagen in der Woche erarbeitet und ermöglicht so das Latein lernen in einem Semester. Oder Du entscheidest Dich für Einzelunterricht, bei dem die individuelle Betreuung im Vordergrund steht. Alle drei Möglichkeiten lassen sich auch prima miteinander kombinieren. Wir beraten Dich gerne und finden für Dich die optimale Lösung.


Latinum in Frankfurt

Salve! Du findest Latein lernen kompliziert? Du brauchst Lateinkenntnisse oder möchtest das Latinum nachholen für das Studium, z. B. Medizin, Lehramt, Jura o.Ä.? Nicht verzweifeln - wir helfen Dir dabei! Die Lösung: unsere Lateinkurse in Frankfurt. Wir bringen Dich von 0 auf 100 in nur 4 Wochen Latein-Crashkurs in den Semesterferien! Oder erlange das Latinum alternativ mit Nachmittagskursen (8 Lektionen pro Woche) in nur einem Semester.

Das Latinum ist heutzutage sehr wichtig für das Studium und ist Voraussetzung für immer mehr Studiengänge. Wir helfen Dir gerne, das Latinum zu bestehen. Überzeuge Dich am besten selbst von unseren modernen und hervorragend ausgestatteten Unterrichtsräumen in Frankfurt und buche noch heute zu konkurrenzlos günstigen Preisen Deinen Lateinkurs:

In unserer Sprachschule in Frankfurt kannst du das kleine und große Latinum in einem Intensiv-Crashkurs in nur 4 Wochen oder in einem entspannten Nachmittagskurs während eines Semesters erlangen. Übrigens: Frankfurt bietet sich optimal dazu an, das Latein auch in der Freizeit weiter zu vertiefen. Schließlich gibt es hier zahlreiche alte Römersiedlungen auf den Mainhügeln und in der Umgebung zu entdecken. Antike Kultur und Geschichte gibt es hier praktisch zum Anfassen!

Preise und Kursarten

Nachmittagskurs Latein (12 Wochen)

490,- Euro

Intensivkurs Latein (4 Wochen)

490,- Euro

10 Lektionen Einzelunterricht

380,- Euro

Sprachcaffe besitzt viele Sprachschulen weltweit. In Frankfurt bieten wir neben den Lateinkursen für Anfänger und Fortgeschrittene auch zahlreiche Kurse in vielen weiteren Sprachen an. Schau doch einfach mal bei uns vorbei oder kontaktiere uns. Wir machen Dich fit in Deiner Wunschsprache!


Lateinkurse in Frankfurt

Sprachcaffe bietet verschiedene Lateinkurse in Frankfurt an, die untereinander kombinierbar sind. Egal, ob Du für Dein Studium das Latinum benötigst oder einfach Lust auf einen Sprachkurs hast: In Frankfurt, auf den Spuren der Römer, erreichst Du Dein Ziel garantiert und lernst Latein in wenigen Wochen!

Latein-Crashkurse

Der Latein-Crashkurs in den Semesterferien: In unseren Intensivkursen wirst Du in kürzester Zeit auf die Latinumsprüfung in Deinem Bundesland vorbereitet. Wir vermitteln sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen in nur 4 Wochen die gesamte prüfungsrelevante Grammatik. Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf dem Übersetzen der originalen Prüfungstexte aus den letzten Jahren. Die erlernte Grammatik wird sofort an Textbeispielen eingeübt und gefestigt. Es werden pro Tag mehrere Texte übersetzt, sodass Du schnell Routine bekommst. Du wirst bald merken, dass z.B. Cicero-Texte immer in einem bestimmten Stil geschrieben sind.

Das Motto lautet: "Usus est Magister Optimus. In hoc signo vinces." (Übung ist der beste Lehrmeister. In diesem Zeichen wirst Du siegen.) Im Rahmen des Kurses schreiben wir mehrere Probeklausuren. So kannst Du immer sehen, wie Dein aktueller Wissensstand ist. Außerdem bekommst Du dadurch ein Gefühl für den zeitlichen Umfang der Latinumsprüfung. Der Latein-Crashkurs in den Semesterferien macht Dich innerhalb kürzerster Zeit fit für die Latinumsprüfung.

Latein-Semesterkurse

Bequem Latein lernen in einem Semester: In kleinen Gruppen bekommst Du die gesamte Grammatik kompakt und effektiv vermittelt. In jeder Sitzung übersetzt Du gemeinsam mit unseren erfahrenen Lateinlehrern originale Prüfungstexte aus den vergangenen Jahren. Dabei steht die individuelle Betreuung im Vordergrund! So machen wir Dich in kurzer Zeit fit für Dein Latinum!

Natürlich musst Du genügend Zeit zum Vor- und Nachbereiten der Unterrichtsstunden bzw. Vokabeln lernen einplanen. Du kannst aber weiterhin regulär Vorlesungen und Seminare Deines Studienganges an der Universität besuchen. In unserem Nachmittagskurs verlierst Du also kein Semester, weil Du das Latinum nachholen möchtest.

Latein lernen im Einzelunterricht

Im Einzelunterricht hast Du den Lehrer ganz für Dich alleine, was ein besonders schnelles und effektives Arbeiten ermöglicht. Du kannst selbst Anregungen zur Kursstruktur und den Inhalten geben und Dein Lehrer kann sich auf Deinen individuellen Lerntyp einstellen und Deine Bedürfnisse und Ziele in den Mittelpunkt stellen.

Ein weiterer Vorteil dieser Kursart liegt in der großen terminlichen Flexibilität. Du bestimmst, wann der Unterricht stattfinden soll und wie viele Stunden Du nehmen möchtest. Der Kurs wird in Paketen von jeweils 10 Unterrichtseinheiten gebucht, die beliebig oft wiederholt werden können.


Staatliche Lateinprüfung

Finis coronat opus! (Das Ende krönt das Werk.)

Um den Nachweis des Latinums im Rahmen Deines Studiums zu bekommen, musst Du eine staatliche Latinumsprüfung ablegen. Diese Lateinprüfung besteht aus 2 Teilen:

  • eine schriftliche Prüfung (Übersetzung eines lateinischen Textes)
  • eine kleine mündliche Prüfung im Anschluss an den schriftlichen Teil.

In jedem Bundesland gibt es ein staatliches Schulamt und mehrere Termine in verschiedenen Städten, in denen Du die Lateinprüfung ablegen kannst. Die Anforderungen der einzelnen Bundesländer sind teilweise sehr unterschiedlich. Hol Dir deshalb am besten frühzeitig die nötigen Informationen ein. Außerdem kannst Du nur in dem Bundesland Deine Latinumsprüfung ablegen, indem Du entweder Dein Abitur gemacht hast oder in dem Du an einer Hochschule studierst bzw. Deinen Hauptwohnsitz hast (unterschiedliche Regelungen je nach Bundesland).

Anforderungen für die Latinumsprüfung

Es ist fast unmöglich, zu den Anforderungen etwas Allgemeines zu sagen. Man kann allerdings festhalten, dass beim Kleinen Latinum in Deutschland fast keine Caesar-Kenntnisse mehr verlangt werden. Der Grund dafür sind hauptsächlich Änderungen im Bereich der Lehrpläne. Meistens werden Cicero-Reden bearbeitet, wobei ein gewisser Schwerpunkt bei den "Orationes in Verrem" oder ähnlichen Reden liegt.

Aktuelles Beispiel: Baden-Württemberg
Bisherige Anforderungen beim Latinum: Hauptsächlich Ciceros Reden gegen Verres. Nach der neuen Prüfungsordnung: Reden gegen Verres plus Cicero gegen Catilina plus "De imperio Cn. Pompei".

Unsere Lehrer bemühen sich immer um die neusten Informationen seitens der Schulämter und um die aktuellsten Prüfungstexte. Informiere Dich trotzdem frühzeitig über genaue Prüfungstermine, Anforderungen und Anmeldefristen in Deinem Bundesland.

Zertifikat über Lateinkenntnisse

Am Ende aller Kurse bekommt jeder Kursteilnehmer ein Zertifikat, auf dem genau steht, welche Texte behandelt wurden. Dies ist besonders für diejenigen unter euch wichtig, die für ihr Studium kein staatliches Latinum brauchen, sondern nur den Nachweis über Latein-Kenntnisse.