Studieren und Arbeiten im Ausland: Ihr Welt-Reiseführer

Studieren und Arbeiten im Ausland: Ihr Welt-Reiseführer

Ins Ausland zu reisen ist für viele junge Erwachsene eine Art Übergangsritus geworden. Es ist der erste Schritt in Richtung Unabhängigkeit und Freiheit und der Beginn einer neuen und aufregenden Lebensphase! Mit so vielen interessanten Orten überall auf der Welt und einer schier überwältigenden Vielzahl an Optionen, die man verfolgen kann – das Entdecken von Kostbarkeiten und das Sammeln wertvoller Lebenserfahrung ist so einfach wie das Einmaleins.

Egal ob Sie Ihr Studium vorantreiben möchten und Ihren Blick auf unbekanntes Terrain werfen oder ob Sie fantastische Städte entdecken wollen, während Sie Ihren Lebensunterhalt verdienen, wir haben mit Menschen gesprochen, die dort waren, das T-Shirt gekauft haben und es jederzeit wieder tun würden, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten.

Arbeiten im Ausland

Für das Arbeiten im Ausland gibt es viele verschiedene Möglichkeiten zu Auswahl. Die Bekanntesten, wie beispielsweise Work & Travel oder Au-pair, werden Ihnen im Folgenden vorgestellt und sollen dazu dienen, einen ersten Eindruck der verschiedenen Optionen zu bekommen und die Entscheidung somit zu erleichtern. Generell ist es empfehlenswert, sich vorab über die grundlegenden Arten und Programme tiefergehend zu informieren.

Möglichkeiten zum Arbeiten im Ausland:

•    Praktikum/Jobben – Praktika sind in Deutschland ein beliebter Weg, um einen ersten Einblick in die Arbeitswelt zu bekommen. Falls Sie beispielsweise Ihr Studium oder Ihre Schule beendet haben, können Sie sich anschließend für ein Praktikum bei einer internationalen Organisation bewerben. Dies gibt Ihnen nicht nur die Möglichkeit wertvolle (Arbeits-)Erfahrung zu sammeln, es erlaubt Ihnen auch, die Welt zu entdecken.
Wichtig hierbei: Das Praktikum, wie wir es aus Deutschland kennen, meint in anderen Ländern meist etwas anderes. Meistens handelt es sich hierbei um eine befristete Arbeit, einen Ferienjob oder ähnliches; außerdem werden nicht alle Praktikumsstellen entlohnt, deshalb sollte der finanzielle Aspekt vorher überlegt sein. Wenn Sie ein Praktikum im Ausland anstreben, können Sie dies am besten mithilfe bestimmter Programme oder Organisationen tun, die darauf spezialisiert sind.

•    Au-pair – Als Au-pair leben und arbeiten Sie für mehrere Monate bei einer Gastfamilie in Ihrem Gastland. Hierbei stehen die Kinderbetreuung und die Hilfe im Haushalt im Mittelpunkt Ihrer Tätigkeit. Diese Option hat den Vorteil, dass die Familie im Gegenzug für Ihre Unterkunft, Verpflegung und etwas Taschengeld aufkommt. Falls Sie als Au-pair in den USA tätig sein möchten, wird Ihnen ebenfalls der Flug bezahlt. Voraussetzung, um als Au-pair zu arbeiten, ist, dass Sie gute Sprachkenntnisse der jeweiligen Landessprache besitzen.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, als Demi-pair ins Ausland zu reisen. Als Demi-pair steht der Erwerb der Sprache deutlich mehr im Mittelpunkt. Die Arbeitszeit ist hier meist auf 20 Stunden pro Woche beschränkt, damit Sie die restliche Zeit zur Verbesserung Ihrer Sprachkenntnisse durch Sprachkurse nutzen können. Die Voraussetzungen sind meist die gleichen wie für Au-pairs.
Wichtig hierbei:
Sie können sich selbstständig um eine Stelle als Au-pair kümmern, Sie können allerdings auch spezielle Agenturen beauftragen. Au-pair Agenturen vermitteln verschiedene Vorstellungsgespräche zwischen Familien und Bewerbern vor ihrer Ankunft. Solche Agenturen sind meist relativ teuer, haben aber den Vorteil, dass sowohl Au-pair als auch Gastfamilie vertraglich abgesichert sind.

•    Work & Travel (Working Holidays) – Work & Travel gibt Ihnen, wie der Name es schon verlauten lässt, die Möglichkeit, neben der Arbeit durch das jeweilige Land zu reisen. Dies ist also für all diejenigen interessant, die während ihrem Auslandsaufenthalt möglichst viel von ihrem Gastland sehen möchten.

Wichtig hierbei: Wie bei der Tätigkeit als Au-pair haben Sie auch hier die Möglichkeit, eigeninitiativ tätig zu werden oder eine spezielle Agentur zu beauftragen. Agenturen übernehmen die wichtigsten Dinge für Ihre Reise. So kümmern sich diese um die Flugbuchung und eine Unterkunft für die erste Zeit, sie helfen aber auch bei der Jobsuche und beraten Sie rund um das Thema Visum. Sie können sich selbstverständlich aber auch auf eigen Faust um Ihre Reise kümmern. Ihnen sollte aber bewusst sein, dass dies einen deutlich erhöhten Zeit- und Arbeitsaufwand mit sich bringt. 

•    Freiwilligendienste – In Deutschland und auch generell der EU haben Sie eine Vielzahl an Angeboten für Freiwilligendienste zur Auswahl. Es gibt internationale Workcamps, bei denen Sie mit Freiwilligen aus anderen Ländern meist für mehrere Wochen an einem bestimmten Projekt arbeiten. Die Projekte können einen sozialen, kulturellen oder auch ökologischen Hintergrund haben. Sie können sich auch für ein freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr im Ausland melden. Dieses wird vom Bund gefördert und kann in einem sozialen oder ökologischen Umfeld für die Dauer von 12 Monaten absolviert werden. Auf europäischer Ebene gibt es den sogenannten Europäischen Freiwilligendienst. Dieser wird von der Europäischen Union subventioniert und hat eine flexible Dauer, die meist mehrere Monate beträgt. Um hieran teilzunehmen, muss man sich nicht für das Programm selbst, sondern bei einer Entsendorganisation bewerben. Entsendeorganisationen können verschiedene Vereine, wie Kirchengemeinden oder öffentlich Stellen sein. Des Weiteren gibt es noch den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst „weltwärts“ und den internationalen kulturellen Freiwilligendienst „kulturweit“. Ausführlichere Informationen hierzu erhalten Sie auf den Seiten der jeweiligen Dienste.

Wichtig Hierbei: Freiwilligendienste werden, wie der Name schon verrät, meist nicht entlohnt, deshalb sollte die Finanzierung im Voraus geklärt sein.

Voraussetzungen für das Arbeiten im Ausland:

Damit Sie für die verschiedenen Optionen zum Arbeiten im Ausland zugelassen werden, gibt es bestimmte Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen.

  • Gültiger Ausweis/Reisepass.
  • Manche Agenturen haben Altersgrenzen (meist zwischen 18 und 35 Jahren).
  • Gültiges Visum (unterscheidet sich von Land zu Land).
  • Wenn Sie sich für spezifische Positionen bewerben, benötigen Sie oftmals einen detaillierten Lebenslauf und Arbeitszeugnisse.
  • Praktikanten müssen oft relevante Qualifikationen für bestimmte Positionen mitbringen.
  • Die Agenturen benötigen meist eine Anzahlung, die bis zu 50% betragen kann, um den Platz in dem Projekt verbindlich vergeben zu können.
  • Ein polizeiliches Führungszeugnis wird benötigt. Es ist unbedingt erforderlich, dass kriminelle Verfehlungen vor der Vermittlung mitgeteilt werden. Es ist das Recht der Agenturen jeglichen Bewerber abzulehnen.
  • Erfolgreiche Bewerber müssen sicherstellen, dass ausreichende Geldmittel für die Dauer ihres Aufenthalts zur Verfügung stehen; dies ist oftmals eine Voraussetzung, um ein Visum zu erhalten.
  • Zur Bewilligung ihrer Bewerbung müssen Bewerber oftmals einen medizinischen Test durchlaufen.

Mehr Informationen über Visa- & Passvoraussetzungen – Jedes Land hat unterschiedliche Einwanderungsgesetze, welche von Ihrer jeweiligen Nationalität abhängen. Wenn Sie einen Pass innerhalb der Europäischen Union besitzen, benötigen Sie kein Visum um innerhalb der EU zu reisen; dies ist besonders für Work & Travel Programme innerhalb der EU interessant. Falls Sie den europäischen Kontinent verlassen möchten, können die Vermittlungsagenturen und die zuständigen Konsulate Sie hierbei mit allen notwendigen Informationen unterstützen.

>> Lesen Sie hier ein Interview mit Sonja, die als Au-Pair in Washington DC tätig ist.

>> Lesen Sie hier ein Interview mit Felix, der ein Work&Travel-Jahr in Kanada verbacht hat.

>> Lesen Sie hier ein Interview mit Julian, der mit Work&Travel ein Jahr in Nordamerika verbracht.

Studieren im Ausland

Eine gute Möglichkeit zum Studieren im Ausland sind spezielle Austauschprogramme Ihrer Universität bzw. Fakultät; jedoch bieten nicht alle Universitäten solche Austauschprogramme an. Für solche Fälle gibt es aber auch andere Wege um im Ausland zu studieren. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) zum Beispiel ist eine der bedeutendsten Förderorganisationen für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern und bietet aktuell mehr als 250 Programme an. Er bietet ein breites Spektrum, das von einem Auslandssemester über ein Praktikum bis hin zu einem Promotionsstudium oder einer Gastdozentur reicht. Kontakt zum DAAD vermittelt normalerweise das International Office einer Hochschule. Organisationen wie der DAAD unterstützen Sie bei der generellen Planung Ihres Auslandsaufenthaltes, aber auch bei spezifischen Problemen wie der Anmeldung für Kurse. Die meisten Programme zum Studieren im Ausland beinhalten eine Unterkunft für die Studenten, die Verpflegung und Kursberater, die Ihnen helfen, den Prozess so simpel wie möglich zu gestalten. Im Folgenden werden Ihnen verschiedene Möglichkeiten und Förderprogramme vorgestellt, die allerdings nur einen kleinen Bruchteil der verschiedenen Optionen darstellen.

Möglichkeiten zum Studieren im Ausland:
•    Auslandssemester – Für Studenten, die nicht dauerhaft im Ausland studieren möchten, empfiehlt sich, ein Auslandssemester zu machen. Die Auslandssemester finden auf einem der Campus der Organisationen statt, während die Studenten in ihren ausgesuchten Destinationen leben. Dies ist die populärste Form von Studentenaustauschen und unterstützt Studenten dabei ihr Studium weiterzuführen, während sie eine neue universitäre Umgebung kennenlernen. Studenten werden in einer fremden Universität für 3 bis 6 Monate aufgenommen, wo sie weiter Credit Points für ihr Studium sammeln. Organisationen, die Austauschprogramme anbieten, helfen bei der Anmeldung, bei der Suche einer Unterkunft und anderen grundlegenden Informationen über das Gastland. Damit die Bewerbung erfolgreich verläuft, werden die Studenten interviewt, ihre Noten werden überprüft und manche Universitäten fordern zusätzlich Vorbereitungsprüfungen.
•    Semesterferien im Ausland – Diese Programme sind für die Semesterferien gedacht und ideal für Studenten, die ihre Ferien dazu nutzen wollen, ihr Studium weiterzuführen, zusätzliche Credit Points zu sammeln oder einfach neue Fähigkeiten zu erlernen. Die Kurse können entweder zu der Hauptqualifikation der Studenten beitragen oder sie lehren die Studenten zusätzliche Befähigungen, für die sie sich interessieren. Die Programme beinhalten meist die Unterkunft, Registrierungsprozesse und Kursberater.
•    Studium im Ausland beenden – Studenten können sich entschließen, auf die Universität zu wechseln, die ideal zu ihren Qualifikationen und Berufsvorstellungen passt. Wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihr Studium im Ausland zu beenden, kontaktieren Sie direkt die Universität um weiterführende Informationen zu allen relevanten Themen zu erhalten. Diese Option liegt komplett im Ermessen der Universität.

Förderprogramme zum Studieren im Ausland:

•    Erasmus – Das wohl populärste und größte Förderprogramm für Studenten. Das Erasmusprogramm ist ein von der Europäischen Union gefördertes Programm zum Auslandsaufenthalt von Studenten. Informieren Sie sich auf der offiziellen Homepage über Fördermöglichkeiten und dafür notwendige Voraussetzungen. Weitere Informationen zu anfallenden Kosten in den jeweiligen Erasmus-Ländern gibt es auch auf dieser interaktiven Karte.
•    Promos – Ein Förderprogramm, das viele Ähnlichkeiten zu Erasmus aufweist. Allerdings handelt es sich hierbei um ein Programm, dass die globale und nicht nur europäische Mobilität von Studierenden erhöhen soll. Des Weiteren ist das Promos-Programm auf einen Zeitraum von 6 Monaten begrenzt. Informationen hierzu erhalten Sie bei den Universitäten und über den DAAD.
•    Auslands-BAföG – Das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG, dürfte wohl jedem Studenten in Deutschland ein Begriff sein. Das BAföG dient dazu, die Ausbildung von Schülern und Studenten staatlich zu unterstützen und somit jungen Menschen ihre Ausbildung, unabhängig von der finanziellen Situation ihrer Eltern, zu ermöglichen. Diese Förderung existiert für deutsche Staatsbürger auch für ein Studium im Ausland, selbst wenn kein Anspruch auf BAföG im Inland besteht. Informieren Sie sich am besten auf der offiziellen Seite des BAföG über Voraussetzungen einer solchen Förderung.
•    Stipendien – Es gibt eine Vielzahl von Organisationen und Stiftungen, die Stipendien für ein Auslandsstudium vergeben. Da die Möglichkeiten hier mannigfaltig und unübersichtlich sind, ist es ratsam, sich einen Überblick über die individuellen Fördermöglichkeiten zu informieren. Dies können Sie zum Beispiel über die Homepage das DAAD oder die Seite des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen tun.
•    Bildungskredit – Ein Bildungskredit ist natürlich kein Förderprogramm im wörtlichen Sinne, sondern eine Alternative zu Förderprogrammen. Bildungskredite für Studenten bieten einen niedrigeren Zinssatz als andere Kredite und werden speziell zur Förderung der Ausbildung vergeben. Sie werden oftmals vom Bund finanziell abgesichert, haben daher aber auch ihre Einschränkungen; so haben die meisten Kredite eine Maximaldauer und einen Höchstsatz, der gewährt wird.
Wichtig: Oftmals ist es nicht möglich verschiedene Fördermöglichkeiten miteinander zu verbinden! Informieren Sie sich hierzu, falls es hier bei Ihnen zu Überschneidungen kommt.

Organisationen zum Studieren im Ausland bieten für gewöhnlich folgende Leistungen:

  • Informationen über verfügbare Programme, Kurse und Kontaktpersonen innerhalb der Universität.
  • Hilfe bei der Kurseinschreibung an der Universität Ihres Auslandsaufenthaltes. Nutzen Sie eine externe Organisation für Ihren Auslandsaufenthalt, dann liegt es in der Regel an Ihnen, Ihre aktuelle Universität über Ihre Pläne zu informieren.
  • Unterkunft mit Halb/Vollpension. Die Unterkünfte sind für gewöhnlich Wohngemeinschaften oder Studentenwohnheime.
  • Kursberater.
  • Soziale Aktivitäten und eine Vielzahl an Exkursionen.


Voraussetzungen

  • Gültiger Ausweis/Reisepass.
  • Visum.
  • Hochschulberechtigung.
  • Studenten müssen die Einschreibungsvoraussetzungen erfüllen, diese unterschieden sich von Universität zu Universität.
  • Manche Hochschule verlangt ein polizeiliches Führungszeugnis.


Studenten Visa
Das Visum unterscheidet sich in Abhängigkeit von Ihrem Gastland und Ihrer Nationalität. Während Organisationen die Studenten bei Reiseregularien und dem gesamten Prozess unterstützen, liegt es bei den Studenten selbst, die notwendigen Visa und Reisedokumente zu beschaffen. Studenten, die an einer ausländischen Universität studieren möchten, benötigen einen gültigen Reisepass, ein gültiges Visum und die Erlaubnis von den zuständigen Autoritäten. Um herauszufinden, ob Sie ein Studentenvisum benötigen, ist es ratsam, das entsprechende Konsulat oder die Reiseagentur zu kontaktieren.

Gesundheitliche Voraussetzungen und Regularien

Manche Destinationen setzten eine Impfung vor der Einreise voraus. Studenten, die in Südafrika oder anderen Länder Afrikas studieren wollen, sind beispielsweise dazu angehalten, Antimalariamittel zu nehmen. Es ist zwingend notwendig, dass Touristen und Studenten, die in weit entfernte Länder reisen möchten, ihren Arzt im Voraus über medizinische Voraussetzungen fragen.

>> Lesen Sie hier ein Interview mit Manuela, die ein Auslandssemester in Costa Rica verbracht hat.

 

Reisen im Ausland

Von Backpacking-Touren über organisierte Gruppenreisen hin zu Alleinreisenden, die Möglichkeiten für Abenteuer sind schier endlos! Egal ob Sie Europa entdecken oder einen Trip durch die Vereinigten Staaten von Amerika machen wollen, es gibt eine Million Wege für Sie, die Welt zu entdecken und wertvolle Lebenserfahrung zu gewinnen.   


Arten von Reisen im Ausland
•    Rucksacktouren – Planen Sie eine Tour durch mehrere Städte, auf der Sie Abenteurer treffen und Erfahrungen machen, die Sie für den Rest Ihres Lebens in Erinnerung behalten werden. Genießen Sie das Entdecken einer Vielzahl von verschiedenen Städten, das Leben im echten Backpackerstil und lernen Sie die authentischsten Hostels kennen.  
•    Gruppenreisen – Organisierte Gruppenreisen sind für jeden ideal, der alle Elemente seines Ziellands erleben, neue Leute treffen und einzigartige Kulturen kennenlernen möchte. Organisierte Touren gestatten Touristen, die berühmten Attraktionen ihres Gastlandes, ebenso wie Geheimtipps, zu entdecken.
•    Alleinreisende – Reisen müssen nicht in einer Gruppe stattfinden, um die verschiedenen Wunder dieser Welt zu genießen. Alleinreisende haben die Freiheit, ihren eigenen Reiseweg zu wählen und zu planen, ohne auf die Wünsche anderer eingehen zu müssen. Während manche Hotels Preise pro Person im Doppelzimmer anbieten, sind andere Unterkunftsmöglichkeiten auf Alleinreisende spezialisiert. Alleine zu reisen macht das Buchen von Flugtickets ebenfalls einfacher.
•    Sprachreisen ins Ausland – Haben Sie jemals daran gedacht eine Fremdsprache zu lernen? Einen Sprachkurs mit einem Urlaub im Ausland zu verbinden ist der perfekt Weg um Ihren Horizont zu erweitern. Anbieter wie Sprachcaffe Sprachreisen sind auf Sprachreisen spezialisiert, was Ihnen die Möglichkeit gibt, die erlernte Sprache direkt vor Ort mit Muttersprachlern anzuwenden. Die Sprachreisen sind sowohl für Schüler und Studenten, als auch für Erwachsene möglich. Die meisten Sprachkurse erstrecken sich über mehrere Wochen und die Studenten haben die Möglichkeit, die Kurslänge so zu wählen, wie sie es benötigen. 6 Wochen ist die meist favorisierte Kurslänge, manche entscheiden sich aber auch für Kurse, die bis zu 3 Monate dauern.


Gruppenreisen und Reisepakete enthalten meist folgendes:

  • Flug (in manchen Paketen).
  • Unterkunft – im Durchschnitt eine 3-Sterne Unterkunft mit Frühstück. Luxusunterkünfte mit 4 oder 5 Sternen sind ebenfalls verfügbar.
  • Frühstück und Abendessen, Getränke sind meist nicht im Preis enthalten.
  • Touristenattraktionen.
  • Kultur- und Abenteuerausflüge – manche Eintrittskosten sind nicht im Paket enthalten.
  • Reise und Transport.
  • Reiseversicherung – manche Veranstalter bieten eine Reiseversicherung in ihren Paketen, wohingegen Reiseorganisatoren auf eine Reiseversicherung bestehen.


Sprachreisen-Pakete enthalten folgendes:

  • Sprachkurse, die von professionellen Sprachlehrern geleitet werden.
  • Unterrichtsmaterialien.
  • Unterkunft.
  • 2-3 Speisen pro Tag.
  • Gruppenaktivitäten und Ausflüge.
  • Transfer zum Flughafen.


Voraussetzungen:

  • Gültiger Ausweis/Reisepass.
  • Gültiges Visum.
  • Reiseversicherung.
  • Krankenversicherung.
  • Nachweis ausreichender Geldmittel (Voraussetzung für ein Visum).

>> Lesen Sie hier ein Interview mit Simon und Fränzi, die seit Jahren als Backpacker die Welt bereisen.

Sie interessieren sich dafür die Welt zu entdecken? Werfen Sie doch einen genaueren Blick auf die Angebote von Sprachcaffe! Von Sprachkursen bis zu Arbeitsferien – Ihr Traumabenteuer ist näher als Sie denken!

Online
Sprachkurse

Lerne Sprachen effektiv und ganz komfortabel von zu Hause aus mit echten Lehrern!

Zu den online Sprachkursen

Und 5 % Treuerabatt auf die nächste Sprachreise sichern!